25 Jahre Arbeit für die Waldhofschule

Gleich sechs Jubilare hat das Kollegium zu bieten: 25 Jahre Arbeit für die Waldhofschule. Das sind Frauen und Männer der ersten Stunden, buchstäblich.

Danke

Spendenlauf 2018 - Persönlicher Einsatz führt zum Erfolg

Die Waldhofschule Templin hat wieder einen Spendenlauf organisiert. Voller Begeisterung macht sich Friedhelm (Name geändert) auf den Weg. 500m Meter legt er zurück. Seine Individualhelferin  begleitet ihn und braucht kaum ein Wort der Motivation. Wer Friedhelm kennt, weiß, dass er sich vor vier Monaten nur mit einer besonderen Gehhilfe fortbewegen konnte. Die Atmosphäre auf dem Schulgelände treibt Friedhelm an, seinen Beitrag zum Spendenlauf zu leisten.
Zwei Stunden lang herrscht eine tolle Stimmung. Mit dem Start um 9:30 Uhr machen sich über 250 Schüler und Schülerinnen auf den 500 Meter Rundlauf, um viele Runden zu schaffen. Es sollen Spenden gesammelt werden, die zwei Projekte verfolgen: Für die Schule selbst soll ein Bolzplatz hergestellt werden, der den Schülern weitere Möglichkeiten der Pausengestaltung gibt. Zur anderen Hälfte wird die Partnerschulein Bugamba unterstützt. Dort soll eine Lehrkraft für den Gesundheitsunterricht angestellt werden, um damit die Gesundheitsbildung in der Region zu stärken. Seit vier Jahren setzt sich die Waldhofschule Templin für die Grundschule in dem abgelegenen Dorf Bugamba am Tanganyika-See ein. Kontakte über den Schulsozialarbeiter Hr.Kerner haben diesen Brückenschlag nach Afrika möglich gemacht.
Hätte man manchen Schülern gesagt, sie würden beim Spendenlauf  15 Kilometer laufen, wäre eine abfällige Handbewegung sicher gewesen. Doch hat sich schon schnell eine gute Stimmung eingestellt. Mit der Tansanischen Flagge in der Hand rannten Kinder eine Runde nach der anderen. Eltern, Omas und Opas haben sich bei ihren Kindern als Sponsoren verpflichtet. Manch einer hatte für eine gelaufene Runde zehn Cent zugesagt bekommen und einige hatten großzügige Sponsoren, die für jede gelaufene Runde einen Euro versprachen. Schüler, die keinen Sponsor bereit hatten, wurden teilweise von ihren Lehrern gesponsert. Am Ende hatte jeder Schüler einen Sponsor.
Auf einer Stelltafel wurden die gelaufenen Gesamtkilometer aufgeschrieben und trieben die Schüler noch weiter an. Würden sie die 2500 km-Marke schaffen? Erfrischungen, Kuchen und Musik machten die Volksfeststimmung perfekt. Am Ende erreichten die Schüler 2715 Kilometer Laufleistung. Das ist ein Drittel des Weges nach Afrika zur Partnerschule Bugamba.
Drei Schüler liefen mehr als einen Halbmarathon. Ein Schüler schaffte 25 Kilometer. Wie viel Geld nun in den Spendentopf gelandet ist, wird sich erst anfang Juli herausstellen, wenn alle Sponsoren ihre Zusagen eingelöst haben. Eine 3.Klasse hat schon zusammengezählt; sie erreichten 400 €. Dieser Sponsorenlauf hat großen Spaß gemacht und war ein voller Erfolg. Zwei Fotos vom Spendenlauf wurden per Whattsapp auch schon an die Partnerschule nach Bugamba geschickt. So wird persönlicher Einsatz zum Projekt. Danke.

Fahrradprüfung im neu gestalteten Verkehrsgarten

In Zusammenarbeit mit dem Templiner Wirtschaftshof und der Werkstufenklasse 1 wurde der Verkehrsgarten der Schule erneuert. Die alten verblassten Schilder wurden durch neue Schilder ersetzt. Die Bäume, Sträucher und Wege bekamen einen neuen Schnitt, so dass der Verkehrsgarten nun wieder gut befahrbar ist. Die Verkehrsführung wurde neu überdacht und mit Hilfe des zuständigen Polizisten Herrn Baumgardt geändert.

Den Schülern der 4.Klasse  bereitete das dortige Verkehrstraining Freude und mit viel Übung schafften es alle Teilnehmer die  Anforderungen der Fahrradprüfung zu bestehen.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer!

Ergebnisse des Rezitationswettbewerbs 2018

Besuch aus Brasilien

Ausflug ins Olympiastadion in Berlin

Für manche Schüler ist der Ausflug ins Olympiastadion eine außergewöhnliche Veranstaltung. Mit sieben Schülern sind wir von Templin nach Berlin gefahren. Die Massen der Fans und die Weite im Stadion sind schon beeindruckend. „Ha Ho He, Hertha BSC“ tönt es laut von der Fankurve. Unsere Schüler lassen sich nur langsam darauf ein mitzugrölen. Der Spaß wird abrupt gestoppt als der Gegner Hoffenheim zum 0:1 vorlegt. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:1 und somit dem Endstand fahren wir versöhnt wieder nach Hause. Ein Punkt gewonnen ist auch gut.

Leistungsschwimmlager der Schule

In der letzten Januarwoche plagten sich erneut 18 Kinder aus den vierten und fünften Klassen im Schwimmlager in Lindow. Es gab täglich persönliche Highlights für die Kinder, sei es beim Schwimmen , beim leckeren Essen vom Buffet oder abends beim Handballspielen in der Turnhalle. Zum Ende erwischte ein böser Virus die Gruppe und einige Kinder konnten ihre Prüfungen nicht vollständig ablegen. Vielleicht können wir das im nächsten Jahr nachholen!?  Das Jugendschwimmabzeichen in Gold erkämpften Anntheres Schmidt und Loay Freitag.  Felix Matthes, Sammy Jo Heinze, Vivian Wilke und Jonathan Genschow bekommen das Jugendschwimmabzeichen in Silber und Hannah Neumann krönte ihre Leistung mit dem Jugendschwimmabzeichen in Bronze. Herzlichen Glückwunsch.

Freitag der 13. ...... Herbstcrosslauf der Schule

Fast hätte uns "Xavier" den Herbstcrosslauf in diesem Jahr vermasselt. Er hat reihenweise Bäume auf userer Crosslaufstrecke verteilt, so dass sie bis einen Tag vor dem Lauf nicht passierbar war. Aber Dank vieler Helfer konnten wir auch in diesem Herbst unsere Crosslaufsieger ermitteln. Alle Kinder haben fleißig geübt und waren fit. Petrus war wieder einmal auf unserer Seite und schickte uns die Sonne. Wir sahen überragende Siege, packende Zweikämpfe und stolze Gesichter bei den Kindern. Sie haben sich wieder einmal selbst übertroffen, kämpften bis zu Umfallen. Wir gratulieren allen, die es auf das Treppchen geschafft haben, aber auch denen, die einfach durchgehalten und nicht aufgegeben haben.

Unser Arbeitseinsatz am 23.09.2017.

In schöner Tradition sind Eltern, Schüler, Lehrer, Erzieher und Praktikanten unserer Schule wieder zusammen gekommen, um die Lern- und Lebensumgebung für die Schüler zu pflegen, zu erhalten, zu verbessern und auch Neues zu bieten.

In Gruppen aufgeteilt machten sich alle enthusiastischen Mitstreiter ans Werk, verschiedenste Bereiche der Schulumgebung zu gestalten. Der Sportplatz wurde auf Vordermann gebracht, die Beete wurden gepflegt, Spielgeräte und Klettergerüste erhielten wieder einen schützenden Anstrich, Wartungsarbeiten im Streichelzoo wurden umgesetzt, ein neues Hochbeet wurde gebaut, geometrische und lernanregende Figuren auf das Pflaster gemalt und der Entdeck-Dich-Garten Mittendrin mit seinem anregenden Barfußpfad und einer Rutsche gestaltet. Und natürlich fand sich auch wieder eine Arbeitsgruppe, die die Essenversorgung übernahm und die Spenden derjenigen, die am Arbeitseinsatz nicht teilnehmen konnten, liebevoll anrichteten. Das gemeinsame Arbeiten, Essen und vor allem das lockere Gespräch mit Eltern, Lehrern und Kindern wird von allen Beteiligten sehr geschätzt und bietet soviel mehr an Erfahrung und Eindrücken.

Die mithelfenden Schüler können stolz darauf sein, mit eigener Hände Arbeit Werte geschaffen und erhalten zu haben. Und wir alle können stolz darauf sein, den Kindern eine so schöne, anregende und abwechslungsreiche Umgebung bieten zu können, da die Kinder jeden Tag eine lange Zeit in unserer Ganztagsschule verbringen.

Wir danken allen Helfern und Unterstützern recht herzlich!

Wir würden uns freuen, auch beim nächsten Einsatz viele Eltern, Lehrer, Erzieher, Einzelfallhelfer, Praktikanten, Schüler und Geschwisterkinder begrüßen zu können, um gemeinsam Erfolge zu erzielen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Sportfest 2017

Immer wenn sich das Schuljahr dem Ende zuneigt findet unser Schulsportfest statt. In diesem Jahr war es ein ganzer Sporttag, der Kindertag. Vormittags wetteiferten alle Schüler um Medaillen, um die besten Weiten und Zeiten. Es ist immer eine Freude mit anzusehen, wie auch Kinder mit Handicap sich so richtig ins Zeug legen, manchmal das einzige Mal im Jahr in eine Weitsprunggrube springen, oder 100m weit laufen. Und wenn es allein nicht klappt sind Betreuer und Lehrer da, die dabei helfen. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Wir hatten wieder Helfer vom OSZ. Die haben viele Spaßstationen aufgebaut und betreut. Nachmittags hatten alle die Möglichkeit Spaßstaffeln zu absolvieren, Fußball oder Ball über die Schnur zu spielen. Zusätzlich gab es eine Karaokeshow unten im Stadion. Für jedes Kind war etwas dabei. Hungern und dursten musste auch niemand, denn unsere Küche und Bäcker Höhn haben uns gut versorgt. Als Überraschung kam dann auch noch Eis-Nico vorbei. Vor goßem Publikum wurden nach 14 Uhr alle Platzierten geehrt und Sportabzeichen verliehen. Alle Klasse bekamen einen neuen Klasseball geschenkt. Den Kindern hat es sehr gefallen, das ist der beste Lohn. Bei allen Helfern bedanke ich mich recht herzlich.

Schulinterner Rezitatorenwettbewerb

Am Freitag, dem 28. April fand unser diesjähriger Rezitatorenwettstreit statt. In vier Altersgruppen wurden die besten Rezitatoren der Schule ermittelt. Vorgetragen wurden die unterschiedlichsten Gedichte, darunter sogar selbst verfasste, wie z.B. das Gedicht von Kevén Franz aus der Oberstufenklasse 1.

Die Mitglieder der jeweiligen Jury lobten das hohe Niveau jedes einzelnen Vortrags. Die Bewertung der Plätze 1 bis 3 erfolgte in zwei Leistungsgruppen.  Darüber hinaus wurde jeweils ein Kind für besondere Leistungen geehrt.

Als Preise erhielten die SchülerInnen Büchergutscheine oder Gutscheine für einen Kinobesuch, die vom MKC zur Verfügung gestellt wurden, dafür ein herzliches Dankeschön. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei allen Jurymitgliedern  sowie KollegInnen für die Unterstützung.

Ergebnisse:

  • Jahrgang 1/2
    • 1. Platz: Paul Eichstädt (2b) und Sophia Herwig (1b)  
    • 2. Platz: Noa Wagner (1a) und Karolin Neumann (1a)  
    • 3. Platz: Jakob Nessing (1b) und Jesse Fischer (2a) sowie Joel Schmidt (2a)
    • Besondere Leistung: Maciej Greszta  

  • Jahrgang 3/4
    • 1. Platz: Lior Fröhlich (3b) und Jeremy Kerwitz (3b) 
    • 2. Platz: Leni Möbus (4b) und Hajo Utnehmer (3a)  
    • 3. Platz: Lilli Huntz (4a) und Leonie Pahl (4a)
    • Besondere Leistung: Leonie Suhrbier (4b)  

  • Jahrgang 5/6
    • 1. Platz: Finya Uibel (5b)  und Niklas Paepcke (5b)  
    • 2. Platz: Sam Haertel (5b) und Lennard Heidemann (6a)  
    • 3. Platz: Jonas Feuerhaak (6b) und Bryan Grimm (5b)
    • Besondere Leistung: Emely Erdmann  

  • Jahrgang O/W
    • 1. Platz: Frieda Kuhn (O3) 
    • 2. Platz: Isabell Flamma (W3) 
    • 3. Platz: Jasmin Hartwig (W2) 
    • Besondere Leistung: Kevén Franz (O1)

Fasching 2017 in der Waldhofschule Templin

Ein besonderes Highlight in jedem Schuljahr kurz vor den Winterferien ist für alle Schülerinnen und Schüler der Schulfasching. Hier können sich alle noch einmal so richtig "austoben" bevor es in die wohlverdienten Ferien geht. Wie immer kamen die Schüler und auch das Kollegium bunt maskiert zur Schule, um gemeinsam Fasching zu feiern und Spaß zu haben.
In verschiedenen Klassenräumen wurde Aktionen angeboten, zu denen sich die Kinder nach Bedarf und Laune bewegen konnten. In einer Klasse gab es natürlich das Standesamt und in einer anderen Klasse wurde Disco gemacht. Eine Klasse bot Spieleaktionen und Luftballontanz an und in der anderen Klasse gab es ein Faschings-Fotostudio.
Highlight war das Angebot der Klasse O3, die jedem Schüler der Schule einen Cocktail gemischt haben. Nach diversen Spielen und Vorführungen wie Sackhüpfen, Bananenschnappen, Tänze verschiedener Gruppen usw. stärkte man sich mit Nudelsalat, Waffeln oder mit Obstsalat.
Andere Oberstufen- und Werkklassen nutzten diesen Tag zum Bowlen und hatten dort ihren Faschingsspaß. Nach ein paar Stunden Spaß und Frohsinn sprach ein Schüler vielen aus dem Herzen: "Jetzt ist die Party leider aus!".

5. Adventsmarkt der Waldhofschule




Zeitungsartikel herunterladen






12.-16.9.2016: Festwoche 25-Jahre-Waldhofschule

Mit großer Freude und mit Stolz blicken wir auf bewegende 25 Jahre unserer Waldhofschule zurück. In dieser Zeit hat sich mit breiter Unterstützung, ausdauernde Begleitung und wertschätzende Kritik die Waldhofschule zu dem entwickelt, was sie jetzt auszeichnet: Ein Ort des Miteinanders, des gemeinsamen Lernens, Lebens und gegenseitigen Wertschätzens. JEDER IST BESONDERS.

Die Festwoche begann heute mit dem Feierlichen, ernsten und fröhlcihen Festgottesdienst. Hier folgen ein paar Impressionen.

HIER gibt es die Pressemitteilung zum herunterladen.

Crosslauf im Rahmen der Festwoche

Die Siegerlisten liefern wir nach, hier finden Sie zunächst ein paar Impressionen...

Spendenlauf 7. Juli 2016

Crosslauf der Templiner Grundschulen

Zum dritten Mal starteten wir am FREITAG, den 13. Mai 2016, den Crosslauf der Templiner Grundschulen auf den Wiesen und Bergen des Waldhofgeländes. Petrus war wie immer an auf unserer Seite und so konnten wir uns an tollen Laufleistungen von ca. 180 startenden Kindern aus 6 Grundschulen erfreuen.

Immer wenn Waldhofschüler die Ziellinie überquerten, heizte sich die Stimmung ziemlich auf. Wir alle hatten immer wiede1r Grund zu jubeln, denn die Ergebnisse unserer Schüler konnten sich sehenlassen. Man muss bedenken, es waren immer die besten Läufer der Schulen am Start.

Hier die besten Ergebnisse unserer Läufer:

  • Als SIEGER beendeten Jonas Feuerhaak( 5b ) und Aimee Raue( 3b ) ihre Läufe.
  • Zweite Plätze erkämpften Paul Eichstädt( 1a ), Rivka Weiß( 2a ), Leni Möbus( 3b ), Aaron Weiß( 3b ) und Joshua Weiß( 5a ).
  • Dritte Plätze belegten Finya Uibel( 4b ) und Myrna Weiß( 6a ).

Herzlichen Glückwunsch den ausgezeichneten Läufern. Und weil sie alle so toll gelaufen sind, belegte unsere Schule den zweiten Platz in der Pokalwertung.
Für einen Freitag, den 13. !!!!! ein tolles Ergebnis. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen helfenden Kollegen, auf die ich mich immer verlassen kann, sowohl vor als auch während der Wettkämpfe, ganz herzlich bedanken.

Anke Ambellan

Die Woche "Wir für uns"

Die Klassen W1 und W3 haben in dieser Woche im Erlebnisgarten die Dächer der Schutzhütten fertig gestellt.

So sehen Sieger aus

5. schulinterner Rezitatorenwettstreit der Waldhofschule

Mit selbstgewählten Gedichten nahmen beim diesjährigen Wettbewerb insgesamt 58 Schüler/-innen der Klassenstufen 1-6 sowie der Ober- und Werkstufenklassen teil. Folgende Platzierungen wurden erzielt:

Schwimmlager 2016

Unser Schwimmlager ( Leistung ) war ein voller Erfolg Vom 22. bis 24. Februar 2016 fand unser diesjähriges Leistungsschwimmlager in Lindow statt. 18 Kinder der Klassen 4 und 5 plagten sich stundenlang im ziemlich kalten Wasser um letztendlich die begehrten Jugendschwimmabzeichen in Silber und Gold in den Händen zu halten.

Wir waren eine tolle Truppe, die von den Mitarbeitern in Lindow für ihr gutes Gesamtverhalten gelobt wurde. Dabei hatten wir wirklich viel Spaß. Wir, das sind auch Herr Runge und ich, Frau Ambellan. Wir haben die Kinder gemeinsam ausgebildet. In der Templiner Schwimmhalle mussten alle Kinder ihre Leistungen noch einmal präsentieren. Die Ergebnisse können sich sehenlassen.

  • Jugendschwimmabzeichen Bronze -Alyah Voß
  • Jugendschwimmabzeichen Silber -
    • Maurice Jantze
    • Constantin Stradhmann
    • Gustav Baarmann
    • Lucas Amon
    • Lennard Pohlmann
    • Eleonore Rathke
    • Nils Bruder
    • Pauline Cziborra
    • Dennis Herm
  • Jugendschwimmabzeichen - Gold -
    • Mercedes Schewe
    • Sam Haertel
    • Finya Uibel
    • Joshua Weiß
    • Jason Barska
    Wir sind stolz auf unsere tollen Kinder. Anke Ambellan

Theaterstück "Die Händlerin der Worte und der Artikelautomat"

Am 19. Februar erfreuten sich große Teile unserer Schülerschaft an einem Theaterstück der Nimmerland Theaterproduktion - Thomas Lange- aus Konstanz.

Nach dem großen Erfolg von Die Händlerin der Worte und die gestohlenen Wörter mit über 230.000 Besuchern, gibt es endlich eine weitere Geschichte mit  der quirligen Markthändlerin. Erneut hat sie ihren Marktstand eingepackt, um ihre Begeisterung über das Wesen der Worte und Wörter in die Welt zu tragen. 

In Die Händlerin der Worte und der Artikelomat geht es um Teekesselchenworte, Ersatzwörter, Zungenbrecher und darum, dass es nicht nur darauf ankommt was wir sagen. Wie wir etwas dem anderen mitteilen, ist nicht weniger von Bedeutung. Der Ton macht die Musik ist eines von sieben eingängigen Liedern, die ihren Botschaften Nachdruck verleihen und an ihrem Marktstand für ordentlich Stimmung sorgen.

Adventsmarkt am 4. Dezember 2015

Adventsmarkt 2015 im Überblick.

Lichterzauber, Weihnachtsduft und Kerzenschein: Adventsmarkt sehr gut besucht

Der Adventsmarkt unserer Schule am 04.Dezember 2015 wurde wie in den letzten Jahren von zahlreichen Kindern, Eltern, Großeltern und vielen anderen Gästen als Ausflugsziel genutzt. Musik, Speisen und Getränke und viele gebastelte Kleinigkeiten sind gern genommen worden.

An vielen individuellen Ständen konnte man besondere Weihnachtsgeschenke entdecken.  Kleine, kreative  Mitmachaktionen luden ein, Weihnachtspräsente selbst herzustellen. Ein Trödelmarkt und ein Glücksrad bereicherten das Angebot. Neu war in diesem Jahr das Angebot zum „Feenreiten“.

Für das leibliche Wohl sorgten vielfältige Naschereien, Wildbratwurst oder auch andere Köstlichkeiten. Umrahmt wurde der Weihnachtsmarkt von einem Bühnenprogramm, welches fast ausschließlich von schuleigenen Präsentationen gestaltet sein wird. In diesem Jahr gab es ein Weihnachtspostamt, bei dem die Wunschzettel persönlich abgegeben werden konnten.

Kinderrechtetag: Vollversammlung im Grammhaus

Auch in diesem Jahr hatte Herr Kerner Kindern der 4. bis 6. Klassen Texte gegeben, die diese am 20.11.2015 in einer teilweise szenischen und musikalischen Darbietung allen Schulmitgliedern vortrugen. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Kinderrechte. Zwei Bundestagsabgeordnete und Vertreter von UNICEF waren anwesend. Die unicef-Mitarbeiter erläuterten ihre Aufgaben und Arbeitsweise. Die Mitglieder des Bundestages Jens Koeppen (CDU) und Stefan Zierke (SPD) antworteten auf Fragen der Kinder zu Krieg, Fluchtursachen und Waffenexporten, wie Politiker offenbar nunmal antworten und die aktiv beteiligten Kinder der vierten bis sechsten Klassen hatten eine pannenfreie, erfolgreiche Performance. So hielten gute Laune, Aufmerksamkeit und Geduld der Anwesenden bis fast zum Ende der bald zweistündigen Veranstaltung.

Unicef und Waldhofschule veranstalteten eine Präsentation und alle schauten zu.

Zwei Mitglieder des Bundestages versuchten Rede und Antwort zu stehen
Cosima, Josephine, Antonia und Friederike führten souverän durch das Programm
Kinder der sechsten Klasse präsentierten das Kinderrechtealphabet

Dankschreiben von UNICEF

Unsere Schule erhielt ein freundliches Dankschreiben von UNICEF, das HIER heruntergeladen werden kann.

Herbstcrosslauf der Schüler der Waldhofschule wieder mit besten Ergebnissen

Am 07. 10. wetteiferten die Schüler der Waldhofschule bei ihrem traditionellen Herbstcrosslauf um Medaillen und die begehrten Siegershirts. Es ist enorm spannend wer zuerst um die Waldecke biegt und den Sieg in der Klassenstufe erringt. Die Kinder vergleichen sich immer wieder gern, steigern bei solchen Wettkämpfen ihre Crosslaufzeiten enorm. Alle hatten Spaß, das Wetter hat gepaßt, ein schöner Tag. Danke an alle Aktiven und alle Helfer an diesem Tag. Es wäre schön, wenn andere Kollegen noch ihre Fotos dazustellen könnten.

"Das verrückte Huhn"

„Ohhh, ich will das Huhn auch mal auf dem Arm haben.....“Solche Sprüche hört man sonst an der Waldhofschule kaum. Für die Projektwoche der 5. Klassen hat Hr. Kerner zwei seiner Hühner mitgebracht. Hühnerhaltung ist bei den meisten Schülern zuhause nicht mehr üblich. Dennoch ist Huhn bei den Familien ständig präsent: Hühnernuggets, Hähnchenbrustfilet, Hähnchen-Keule und natürlich das Hühnerei am Sonntag. Von den vielen „versteckten Eiern“ in den restlichen Lebensmitteln ganz zu schweigen.

Mit dem „Rechenknecht“ über eine Exeltabelle haben die Schüler den Bedarf an Hühnerfleisch und Eiern errechnet. Mehr als 10.000 Eier braucht allein die Kleinstadt Templin in einer Woche. Die Schüler setzten sich mit Haltungsformen in der Massenproduktion auseinander, haben verschiedene kreative Angebote wahrgenommen und eine Mahlzeit mit Huhn gekocht.

Höhepunkt war die gemeinsame Präsentation am Freitag für die anderen Klassen der Schule.

Aktuell in der Lokalpresse

Alle packen mit an

Im wahrsten Sinn des Wortes packten wieder viele fleißige kleine und große Menschen mit an, um beim diesjährigen Arbeitseinsatz unserer Schule zu helfen. In 13 Arbeitsgruppen nahmen Eltern, Großeltern, Kinder, Jugendliche, Freunde der Waldhofschule sowie Kolleginnen und Kollegen unterschiedliche Projekte in Angriff. Es wurde gestrichen, gesägt, geharkt, geschraubt, geschippt, geschnitten, gepflanzt, genagelt, gemessen, geputzt, gegrillt, geschmiert und zwischendurch auch immer wieder gelacht, gescherzt, gequatscht, gespielt und natürlich gegessen und getrunken. Neues ist entstanden, „Altes“ wurde aufgefrischt. Ein wunderbares Miteinander, das sich auf jeden Fall gelohnt hat. Ein großes Dankeschön richten wir an alle Helfer vor Ort und an alle, die uns durch Sachspenden unterstützt haben. GEMEINSAM machen wir es möglich.

Kundgebung der Waldhofschule am 29. April 2015 in Templin

Zur Gründungsfeier der Deutschen Schulakademie am 29. April 2015 in Berlin planenSchüler und Lehrer von Preisträgerschulen in ganz Deutschland Flashmobs zum Motto"Dem Lernen Flügel verleihen". Die Waldhofschule wird diesem Tag von 09.45 - 10.45 Uhrmit einer spannenden Aktion auf dem Marktplatz in Templin auftreten.

Die Schüler werdenunter anderen im Zusammenklang mit verschiedenen Tanz- und Musik-Performances mehrere Luftballons steigen lassen, welche das Motto der Deutschen Schulakademiesinnbildlich unterstützen. Die Schule, an der Grundschüler und Schüler mit besonderem Förderbedarf gemeinsam lernen, lädt alle Pressvertreter zur Teilnahme an diesem Tag einund freut sich über jede Unterstützung.

Der Deutsche Schulpreis zeichnet Schulen aus, die durch ihr herausragendes Engagement und ihre Innovationsbereitschaft pädagogisch richtungsweisend für andere Bildungseinrichtungen sind.

Die Waldhofschule Templin war 2010 Preisträger des Deutschen Schulpreises und gehört so zu einer der besten Schulen Deutschlands. Die Leistungen der Schule sprechen für sich: In den landesweiten Vergleichstests des Kultusministeriums liegt sie in den meisten Bereichen über dem Durchschnitt anderer Grundschulen. Abgänger der sechsten Klasse werden von Gymnasien gern genommen.

Dabei beginnt die Erfolgsgeschichte dieser Schule mitten im Wald beginnt in Finnland. Der ehemalige Schulleiter Wilfried Steinert war Anfang der Neunziger dorthin gereist, um seineTochter zu besuchen, sie arbeitete als Au-Pair-Mädchen in einer Familie. Die kleine Dorfschule vor Ort beeindruckte den Vater sehr: "Wir brauchen alle", zitiert er das Credo jenes finnischenLehrerehepaars, das dort allein unterrichtete, "keiner bleibt zurück, keiner wird beschämt". Als dem Kirchenschulrat 2002 die Aufgabe angeboten wurde, in der Waldhofschule für offenere Strukturen zu sorgen, sagte er zu. Auch mit der aktuellen Schulleiterin Antje-Angela Uibel lebt die Waldhofschule echte Integration vor: Behinderte und Regelschüler lernen hier gemeinsam, um durch einzigartige Zusammenarbeit auf herausragende Leistungen zukommen.

Ziel der Deutschen Schulakademie (DSA) ist es, die Modelle ausgezeichneter Schulpraxis aus rundzehn Jahren Deutscher Schulpreis in die Breite zu tragen und so für Schulentwicklung in ganzDeutschland zu sorgen. Dazu pflegt, koordiniert und moderiert die Akademie ein Netzwerkreformerfahrener und engagierter Schulleiter und Lehrer. Mit Unterstützung von Wissenschaftlernund weiteren Experten werden erfolgreiche Konzepte aus der Praxis aufbereitet undFortbildungsangebote entwickelt. So bietet die Akademie Schulen die Möglichkeit, im Austauschvon und mit exzellenten Schulen zu lernen. Dieser konsequente Praxisansatz ist einzigartig inDeutschland.

Bei der Gründungsfeier am 29. April im Palais der Kulturbrauerei in Berlin stellen die beiden Geschäftsführer, Professor Hans Anand Pant von der Humboldt-Universität zu Berlin (ab Mitte desJahres bei der DSA) und Dr. Roman Rösch, Ziele, Arbeitsweise und Inhalte der Akademie vor.Beispielsweise startet 2015 ein mehrjähriges Pilotprojekt zum Thema Inklusion mit dem Titel"Anders sein ist normal". Aber auch Bewährtes wie das einwöchige deutschlandweiteHospitationsprogramm an Preisträgerschulen wird fortgesetzt.

Die Deutsche Schulakademie ist eine gemeinnützige Tochter der Robert Bosch Stiftung und derHeidehof Stiftung. Den Grundstein dafür legten die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung bereits im Jahr 2007. In der bisherigen Akademie des Deutschen Schulpreises brachten sie die Preisträger zusammen und vernetzten sie mit anderen Schulen - insgesamt nahmen bisher mehr als 6.500 Vertreter von Schulen an Veranstaltungen der Akademie teil. Die Akademie wendet sich an alle Schulen in Deutschland sowie an Ministerien, Lehrerfortbildungsinstitute, Kommunen und private Schulträger. Mehr Informationen zu Aufbau und Programm der Deutschen Schulakademie finden sich auf der Website unter: www.deutscheschulakademie.

Impressionen von der Kundgebung

4. Schulinterner Rezitatorenwettbewerb 2015

Platzierungen

Klassenstufen

Bewertungsgruppe 1

Bewertungsgruppe 2

1.+2. Klassen

1. Platz Lena Jesse

Leonie Pahl

2. Platz Gregor Heß

Sammy Jo Heinze

3. Platz Jorin Baarmann

Nick Lorengel

3.+4. Klassen

1. Platz Emil Weitermann

Jason Barska

2. Platz Paul Hörnig

Amelie Neumann

3. Platz Leni Wlodarczyk
und Jeremy Tondarsch

Lucas Amon

5.+6. Klassen

1. PlatzJosepine Claßen

Jacqueline Kankel

2. Platz Sofia Nessing

Robin Arndt

3. Nele Milster

Nico Begmann

Ober- und Werkstufe

1. Platz Jasmin Hartwig

2. Platz Frieda Kuhn

3. Platz Denise Blume

Rezitator/innen in Aktion

Leistungsschwimmlager 2015

Vom 23.–25.2.2015 befanden sich 18 Schüler der Schule im Leistungsschwimmlager in Lindow. Alle hatten Spaß, auch außerhalb des Schwimmbeckens. 8 Kinder haben das nächsthöhere Schwimmabzeichen erkämpft.
In Gold:
-    Max Benzin
-    Myra Weiß
-    Josephine Claßen
-    Saskia Scheider
In Silber:
-    Joshua Weiß
-    Johann Sydow
-    Philipp Kühn
-    Paul Hönig

Fasching 2015

Am letzten Schultag, dem 30. Januar 2015, war die Waldhofschule wieder ganz dem Fasching gewidmet, etwas zu früh, zugegeben, aber praktisch, weil die Ferien sowieso eine Zäsur brachten. Zahlreiche Kinder zeigten wieder ihre Künste in der Talenteshow. Fast alle hatten sich orignell verkleidet. Auch Pädagogen hatten sich äußerlich verwandelt. Einige Endrücke zeigen wir auf dieser Seite.

So half der Spendenlauf: Neue Tierarten in Kafa gefunden

Foto Tom Kirschey

Unser Spendenlauf im Juli 2014 erbrachte einen Geldbetrag von über 3000 Euro, den die Eltern der Waldhofschule aufgebracht haben. Gespendet haben wir den Betrag an den Regenwaldfons der NABU International Naturschutzstiftung. Mit ihrem Fonds fördert die Stiftung den Schutz der Bergnebelwälder in Kafa, Äthiopien, in denen der NABU ein Biosphärenreservat aufgebaut hat. Denn dort im verbliebenen, ursprünglichen Regenwald wächst die Wildform des ‚Arabica-Kaffees‘.

Ein Team mit 30 Experten aus Ehrenamtlichen des NABU und äthiopischen Kollegen führten dort Ende 2014 eine Expedition durch. Inzwischen liegen erste Ergebnisse vor: Diese Expedition konnte eine vermutlich neue Fischart, den schwarzen Panther und zwei neue Vogelarten im untersuchten Gebiet nachweisen. Die wissenschaftlichen Beweise dauern natürlich noch ein wenig und vor allem die Insektenforscher werten noch aus; da kommt aber sicher noch einiges neues zusammen.

Links zum Projekt: die Facebook-Seite (englisch)   und die deutsche Seite des NABU

Kafa - Ein Schutzgebiet nimmt Gestalt an.

Foto Bianca Schlegel

Die Schöpfung bewahren ist kein Selbstzweck, obwohl der schon reichen würde. Aber es ist für uns Menschen wichtig, die Artenvielfalt zu erhalten und überhaupt erst einmal zu kennen. Denn alles hängt mit allem zusammen und wir sind ein Teil der Natur. In den nebelumwobenen Bergen Äthiopiens, in Ostafrika, wächst der Wildkaffee Arabica mitten im Regenwald. Es gibt nur noch Reste dieser ursprünglichen Gebiete. Der Naturschutzbund Deutschland hat dort zusammen mit der Regierung Äthiopiens ein  Biosphärenreservat aufgebaut, also ein Schutzgebiet, in dem Mensch und Natur in Balance zusammen leben sollen.

Die Menschen werden in diese Maßnahmen einbezogen und auch die Wirtschaft. Arbeitsplätze entstehen, denn beispielsweise werden "Ranger", also Wildhüter gebraucht und ausgebildet und andere Jobs entwickeln sich. Die Expedition will den Naturbestand erfassen helfen. Das Vorkommen des "Schwarzen Panthers" wurde erstmalig nachgewiesen und eine bisher völlig unbekannte Fischart entdeckt.

Ein Forscher auf Insektenjagd. Foto: Tom Kirschey
Der Klippschliefer. Foto: Tom Kirschey
Suche nach Muscheln und Schnecken. Foto: Ingrid Kaipf
Bestimmung von Fledermäusen. Foto: Tom Kirschey
Kartenübersicht
Wildkaffeebohnen
Ein Gruppe der Expedition. Foto Ingrid Kaipf
Ranger im Wald. Foto: Tom Kirschey

Adventsmarkt 2014 in der Waldhofschule

Aller guten Dinge sind 3, so sagt man. Dass dies auch stimmt, aber nicht nur auf 3 festgelegt ist, wissen alle Besucher, die auf jedem der bisher 3 durchgeführten Adventsmärkte an der Waldhofschule waren.
Am 05. Dezember, einen Tag vor dem Nikolaustag, zog es wieder zahlreiche Gäste auf das Gelände der Schule. An den bereits traditionellen Bastel-, Verkaufs- und Verpflegungsständen konnten die Gäste u.a. von den Schülerinnen und Schülern hergestellte Weihnachtsgeschenke erwerben. Beeindruckt zeigten sich die Besucher vom antiken Weihnachtscafe. Eine Vielzahl zusammengetragener und mit Liebe zum Detail aufgestellter Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände sorgte dafür, dass sich die Besucher in längst vergangene Weihnachtszeiten versetzt fühlen konnten. Dicht umlagert war auch in diesem Jahr die Tombola, deren Erlös der Förderverein der Waldhofschule erhielt. Ein buntes, von Schülern gestaltetes Weihnachtsprogramm, der anwesende Weihnachtsmann und nicht zuletzt der Auftritt der Bläser der Kantorei Templin sorgten zusätzlich für weihnachtliche Stimmung.
Unser Dank geht an alle Unterstützer, die zum Gelingen des diesjährigen 3. Adventsmarktes beigetragen haben.

St. Martinsfeier in der Waldhofschule


Tag der offenen Tür

Freitag, 07.11.2014 08:00 - 17:00 Uhr

Zusehen, Fragen, Mitmachen

Kinder, Eltern, Großeltern, Interessierte sind herzlich eingeladen in die Waldhofschule - Eine Schule für alle Besichtigen Sie unseren Schulcampus und schauen Sie sich unsere Lern- und Lebensräume an, nehmen Sie am Unterricht teil oder lassen sich von den Kindern erklären und vorführen, was sie können. Unsere Schülerinnen und Schüler, Pädagogen und Eltern werden Zeit für Gespräche und Fragen haben.

Großeltern, Eltern, zukünftige Einschüler oder einfach „Wissbegierige“ sind am 07.11.2014 herzlich in der Zeit von 8:00-17:00 Uhr eingeladen.

Die Besucher bekommen Eindrücke vom Schulalltag, vom Lern- und Lebensraum der Schule, von Arbeitsmaterialien und dem Miteinander an der Ganztagsschule.

Aushänge weisen darauf hin, was man wo sehen kann. Durch die Schule führen die Spezialisten selber, unsere Schülerinnen und Schüler.Im Schülerkaffee kann man es sich gemütlich machen , sich stärken und sich mit Pädagogen, Eltern, Schülern oder anderen Besuchern austauschen

Wer Interesse hat, sein Kind an unserer Schule lernen zu lassen, sollte möglichst bis zum Ende des Jahres 2014 die Anmeldung abgeben oder Termine für individuelle Gespräche mit der Schulleitung vereinbaren.

Crosslauf 2014

Hier zeigen wir die Ergebnisse und einige Impressionen.

Ausstellung künstlerischer Arbeiten deutscher und polnischer Kinder

Hier werden Schülerarbeiten aus Polen und Deutschland gezeigt zum Thema" Das bin ich - das kann ich". Im Mittelpunkt steht dabei die Thematik: Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? - Träume werden Wirklichkeit.

Am 07.10.2014 wird die Ausstellung um 10.00 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche in Templin eröffnet. Öffnungszeiten sind: Montag bis Donnerstag: 9.00 - 15.00 Uhr; Freitag: 9.00 - 13.00 Uhr. Hier werden Arbeiten ausgestellt, die in folgenden Einrichtungen entstanden sind: Lebensschule Prenzlau - Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, Integrative Schule in Chojna, Therapiewerkstatt aus Stettin und natürlich in unserer Waldhofschule. Sie wurde schon gezeigt in Stettin und Chojna.

Ab dem 5. November wird die Ausstellung dann in Prenzlau zu sehen sein. Am Donnerstag, den 09.10.2014 gibt es einen "Tag der Begegnung" mit Gästen aus Polen.

Das Zirkus-Projekt

In der zweiten Septemberwoche macht unsere Schule Zirkus. Das Zirkus- und Theaterprojekt Dreamland aus Jessen (Elster) lehrt unsere Kinder mit einem Dutzend Trainern akrobatische, tänzerische und lustige Nummern. Drei Tage lang wird geübt, dann giing es zur Sache. Jeweils um 17 Uhr gab es am Donnerstag und am Freitag (11. und 12.09.) eine Vorführung.

Link zum Zirkus: www.project-dreamland.de

Zwei rundherum gelungene Aufführungen

Impressionen vom "making of"

Mit einem Staffellauf „ erzwingen “ Schüler der Waldhofschule auf sportliche Art große Aufmerksamkeit auf den Straßen

Im Juli nahmen sechs Schüler sowie Frau Fink, Frau Pihl und Herr Freybe am
16. Staffellauf für behinderte Menschen teil. Wir nahmen mit unseren Schülern an zwei Tagen an diesem Lauf teil, die Strecken führten von Oranienburg nach Templin und von Templin nach Polen. Gemeinsam mit Jugendlichen aus Österreich, Tschechien, Rumänien, Ungarn, Ukraine und Polen liefen unsere Schüler, Lehrer und Betreuer für den Frieden in Europa. Alle 2 bis 3 Kilometer wechselten sich die Läufer ab, wir sind auch Strecken von 4 bis 5 Kilometer gelaufen. Der Rest der Strecke wurde in Kleinbussen zurückgelegt. Bis zu 80 Kilometer wurden am Tag gelaufen, bis zu 600 Kilometer sind am Ende des achttägigen Laufes zusammengekommen.
Die Sportler aus den anderen Ländern freuten sich über die erneute Gastfreundschaft der Templiner, die nun zum dritten Mal Gastgeber waren. Die Stadt und der Waldhof stellten die Turnhalle zur Verfügung und organisierten die Verpflegung.
Wir wollen auf jeden Fall am 17.Staffellauf wieder dabei sein und für den Frieden in Europa laufen.

Wir bauen ein Floß

Die erste Woche des neuen Schuljahres startet für die Oberstufenklassen spannend und lehrreich: Mit Strippen, Rundhölzern und ein paar Plastefässern wird ein Floß gebaut, das die ganze Truppe tragen soll. Ob das wohl gelingt? Wie kommt man damit auf dem See voran? Und halten die Seile? Sind alle Knoten sorgfältig genug geknüpft worden?

Wir werden sehen...

Impressionen vom Floßbau